Szenenanalyse: Der Hut auf der Stange (I.3)

Ausbeutung der Schweizer Handwerker

Die Szene spielt auf einem öffentlichen Platz in Altdorf. Bereits durch die Regieanweisungen zu Beginn der Szene wird ersichtlich, dass hier an einer „Veste“ (S. 18), das heißt an einer Festung gearbeitet wird, die inzwischen schon größtenteils fertiggestellt ist.

Der Fronvogt, der im Auftrag Gesslers die Arbeiten an der Festung überwacht, treibt die Handwerker zu unermüdlichem Arbeitsansatz an: „Nicht lang gefeiert, frisch! Die Mauersteine / Herbei, den Kalk, den Mörtel zugefahren! Wenn der Herr Landvogt kommt, dass er das Werk / Gewachsen sieht“ (V. 535ff.). Grausam und mitleidslos zwingt er die Arbeiter, sich weit über ihre Kräfte hinaus zu schinden. Selbst ein alter Mann, „der kaum sich selber schleppen kann“ (V. 366), wird ohne Erbarmen zum „harten Frondienst“ (V. 367) angetrieben.

Die Unterdrückung und Ausbeutung der Schweizer Bevölkerung zeigen sich jedoch nicht nur in der harten Arbeit, die sie leisten müssen. Die Brutalität wird zudem noch dadurch gesteigert, dass zu der Burg auch eine Kerkeranlage gehört. Damit muss das Volk auf zynische Weise am Bau seines eigenes Gefängnisses mitwirken und so aktiv an der Verschlechterung seiner Lage arbeiten: „Das ist doch hart, dass wir die Steine selbst / Zu unserm Twing und Kerker sollen fahren!“ (V. 358f.) Bezeichnenderweise soll die neu entstehende Festung denn auch „Zwing Uri“ (V. 370) heißen: „denn unter dieses Joch wird man euch beugen“ (V. 371).

Der Hut auf der Stange

Der Bau der Festungsanlage ist jedoch nicht das einzige Mittel, um den Stolz und Widerstand des Schweizer Volkes endgültig zu brechen. Vielmehr veranlasst der Landvogt Gessler eine weitere Demütigung, indem er auf dem Platz in Altdorf einen Hut auf einer Stange aufstellen lässt. Durch einen Ausrufer lässt er verkünden, dass jeder, der den Platz passiert, dem Hut die „gleiche Ehre wie ihm selbst“ (V. 396) zu erweisen habe: „Man soll ihn mit gebognem Knie und mit / Entblößtem Haupt verehren – Daran will der König die Gehorsamen erkennen“ (V. 398f.).

Auf diese Weise wird der Hut zu einem Symbol für di...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen