4. Akt

1. Auftritt

S. 132-133

Ort: Saal bei der Königin

Personen: Königin Elisabeth, Herzogin Olivarez, Prinzessin von Eboli, Gräfin Fuentes, andere Damen, Page

Zeit: Nach dem Gespräch zwischen Philipp und Posa

Handlung: Eboli hat sich krank gestellt, um von Elisabeth getrennt zu werden und mit dem König ein Verhältnis beginnen zu können. Als sie nun erneut auf Elisabeth trifft, ist sie bleich und zittert, auch weil die anderen Hofdamen darüber Bescheid zu wissen scheinen und entsprechende Bemerkungen machen. Daraufhin verlässt Eboli die Gesellschaft wieder unter dem Vorwand, an die frische Luft zu müssen. Posa wird der Königin angekündigt. 

2. Auftritt

S. 133

Ort: Saal bei der Königin

Personen: Königin Elisabeth, Marquis von Posa

Zeit: Nach dem Gespräch zwischen Philipp und Posa

Handlung: Posa bittet die Königin, mit ihr allein sprechen zu dürfen. Elisabeth schickt alle anderen Personen fort.

3. Auftritt

S. 133-138

Ort: Saal bei der Königin

Personen: Königin Elisabeth, Marquis von Posa

Zeit: Nach dem Gespräch zwischen Philipp und Posa

Handlung: Elisabeth ist sehr erstaunt darüber, dass Posa vom König zu ihr geschickt wurde, da sie seine Überzeugungen kennt und weiß, dass sich Posa nicht für einen Posten unter Philipp eignet. Er teilt ihr mit, dass sie dem französischen Botschafter heute kein Gehör schenken soll. Elisabeth weiß, dass dies nur ein vorgeschobener Grund ist.

Posa übergibt ihr einen Brief von Karlos, in dem steht, dass er sie treffen will. Die beiden sprechen darüber, dass Alba nun mit dem Heer nach Flandern ziehen wird. Posa weiß, dass Karlos nicht in Madrid bleiben kann und Flandern nicht aufgeopfert werden darf. Es gelingt ihm, Elisabeth davon zu überzeugen, dass es für Karlos besser wäre, nach Brüssel zu gehen und dort die Revolution zu unterstützen, und teilt ihr weiter geheimnisvoll mit, dass Karlos damit einverstanden ist.

4. Auftritt

S. 139-141

Ort: Galerie

Personen: Prinz Karlos, Graf Lerma

Zeit: Nach dem Gespräch zwischen Philipp und Posa

Handlung:  Graf Lerma teilt Karlos im Vertrauen mit, dass Philipp und Posa ein langes Gespräch geführt haben, das über zwei Stunden gedauert hat und in dem Karlos oft erwähnt wurde. Beide sind sehr erstaunt darüber, dass Posa ab nun immer unangemeldet vorgelassen werden soll. Lerma erzählt auch, dass am Morgen Elisabeth in merkwürdiger Weise erwähnt wurde, aber er verrät Karlos keine Details. Er empfiehlt ihm, wachsam zu sein.

5. Auftritt

S. 141-144

Ort: Galerie

Personen: Marquis von Posa, Prinz Karlos

Zeit: Nach dem Gespräch zwischen Lerma und Karlos

Handlung: Posa und Karlos treffen sich allein in der Galerie. Obwohl Karlos sich erst im Kloster mit Posa unterhalten will, veranlasst dieser ihn zu einem Gespräch vor Ort. Er übergibt Karlos eine Nachricht von Elisabeth und erbittet sich als Vorsichtsmaßnahme dessen Brieftasche mit allen Briefen und Notizen. Karlos willigt ungern ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen