Treue und Vertrauen

Posas angeblicher Verrat

Als der Herzog von Lerma den Infanten Karlos darüber in Kenntnis setzt, dass sein Freund Marquis Posa dem König seine Brieftasche ausgehändigt hat (S. 144), kann dieser es zuerst deshalb nicht glauben, weil er diese Briefe dem Marquis im Vertrauen übergeben hat. Er bezeichnet Lerma daher als einen „Betrüger“ (S. 158). Er glaubt, dass sich der Graf für eine ungerechte Handlung an ihm rächen will.

Karlos erfährt auch, dass sein Jugendfreund Posa ihn bezüglich seines Verhältnisses zu Philipp angelogen hat (S. 159). Der Kronprinz glaubt, dass Posa ihn „seiner Tugend“ (S. 159) geopfert hat, aber will ihm dies nicht zum Vorwurf machen: „…soll ihm das Vaterland nicht teurer sein als Einer? Sein Busen war für einen Freund zu groß, und...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen