Übereinstimmungen mit und Abweichungen vom historischem/n Hintergrund

Schillers Absicht war es nicht, ein historisch korrektes Drama zu schreiben, sondern er änderte einige Fakten zugunsten seiner Dramaturgie ab, andere Fakten wiederum stimmen mit den Überlieferungen überein.

Heirat zwischen Philipp II. und Elisabeth von Valois und Alter von König Philipp

Die historische Wahrheit ist folgend: 1559 heiratete der 32-jährige Philipp II. die 14-jährige Elisabeth von Valois.

Philipp II. wurde 1527 geboren und ist zum Zeitpunkt der Handlung in Schillers Drama damit 41 Jahre alt. Im Text wird er aber als bereits 60 Jahre alt beschrieben (S. 80), um dramaturgisch den großen Altersunterschied zwischen ihm und Elisabeth zu verdeutlichen. Karlos ist 23 Jahre alt und gleichaltrig mit Elisabeth.

Der Konflikt zwischen Philipp und Karlos

Es ist historisch überliefert, dass Philipp II. keine gute Meinung von seinem schwächlichen Sohn hatte und ihm nur wenig zutraute. Als der Herzog von Alba 1566 zum Leiter des Heeres bestimmt wird, das den Aufstand in den Niederlanden niederschlagen soll, kommt es zur Auseinandersetzung zwischen Vater und Sohn. Diese historisch überlieferte Auseinandersetzung findet sich im 2. Akt, 2. Auftritt.

Schiller verstärkt den Konflikt zwischen Philipp II. und Karlos in seinem Drama aber bis aufs Äußerste, was nicht der geschichtlichen Überlieferung entspricht. Er gestaltet die Situation so, dass der König sehr eifersüchtig ist und sich schließlich sogar der Marquis von Posa für Karlos in dieser Sache opfern muss, damit dieser nach Flan...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen