Charakterisierung

Der dreiundzwanzigjährige Prinz und Thronfolger am spanischen Hof, Don Karlos, steht im Mittelpunkt der Handlung von Schillers Drama. Seit acht Monaten von seinem Universitätsstudium vom König zurückgerufen, leidet er am Hof. Er ist melancholisch und innerlich zerrissen. Einst war ihm die junge französische Prinzessin Elisabeth von Valois als Braut versprochen worden, nun ist sie die Frau seines Vaters – und damit seine Stiefmutter geworden, nachdem sein Vater sie geheiratet hat: Er liebt sie immer noch. Die Leidenschaft für Elisabeth vereint und teilt nun Vater und Sohn.

Das Dreiecksdrama wird durch drei Intriganten im Werk verschlimmert. Pater Domingo und der Graf von Alba versuchen mit allen Mitteln, ihre politische Macht zu festigen, und Eboli möchte sich rächen, nachdem sie von Karlos abgewiesen worden ist. 

Unsere gründlichen Charakterisierungen schildern umfassend die wichtigsten Figuren aus Friedrich Schillers Drama Don Karlos und fassen ihre Darstellungen leicht verständlich zusammen. Im Zentrum der Analyse stehen hierbei die vier Hauptfiguren des Stücks, der junge Don Karlos, der ältere König Philipp, die schöne Königin Elisabeth und Don Karlos` Jugendfreund, der listige Marquis von Posa. Sie bilden das Zentrum der Handlung und zwischen ihnen entstehen Relationen und Konflikte, die näher analysiert werden. 
Die Nebenfiguren, die in der dramatischen Handlung eine wichtige Rolle spielen, der Herzog von Alba, Pater Domingo und der Großinquisitor, werden unter die Lupe genommen. Die neutrale Person des Grafen von Lerma wird ebenfalls gründlich untersucht, da sie eine ausgleichende Funktion zwischen den beiden Lagern erfüllt. 
 …

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen