Szeneanalyse 2. Akt 9. Auftritt

Völlig überrascht und schockiert von dem merkwürdigen Verhalten von Karlos bleibt Prinzessin von Eboli allein im Zimmer zurück. Sie fühlt sich zuerst verachtet, verworfen und verstoßen (S. 75), dann aber eher „von einer Nebenbuhlerin [verdrängt]“ (S. 75). Sie beginnt, logisch zu schlussfolgern, wer diese Nebenbuhlerin sein könnte. Ihr erster Anhaltspunkt ist, dass Karlos „liebt was er nicht sollte“ (S. 75) und die Entdeckung dieser Liebe fürchtet (S. 76).

Besonders „vor dem König verkriecht sich seine Leidenschaft“ (S. 76). Gleichzeitig ist Karlos in merkwürdiger Weise erfreut darüber, als er erfährt, dass der König Eboli zu seiner Mätresse machen will.

Die zurückgewiesene Prinzessin Eboli rekonstruiert aufgrund der Schleife, „die ihr Karlos gegeben hat“ (S. 76), und ihres Wissens über eine frühere Liebe zwischen Elisabeth und Karlos, in wen dieser verliebt ist. Sie erkennt nun, dass Karlos für Elisabeth immer noch starke Liebesgefühle empfi…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen