Kapitelzusammenfassung

Friedrich Dürrenmatts Roman Der Richter und sein Henker erzählt von der schicksalhaften Wette zwischen einem todkranken Kommissar und einem alten Schwerverbrecher, eingebunden in die spannenden Ermittlungen zum Mord an einem jungen Polizeileutnant.

Als der junge Kommissar Bärlach seinerzeit in Istanbul tätig war, schloss er eine Wette in einer verfallenden Judenschenke mit seinem Bekannten Gastmann ab, die zum Inhalt hatte, dass Gastmann ein Verbrechen vor den Augen Bärlachs begehen könne, ohne dass dieser dazu in der Lage wäre, diesen Mord zu beweisen. Der methodische Kommissar war dagegen damals fest davon überzeugt, dass die Polizei irgendwann durch Fehler oder Zufälle jedem Verbrechen auf die Spur kommt.

Seine Auffassung musste Bärlach jedoch bald ändern. Am nächsten Tag stieß Gastmann einen deutschen Kaufmann von der Mahmud-Brücke, der vor Bärlachs Augen ertrinkt. Es gelingt Gastmann, das Verbrechen zu begehen, ohne dass Bärlach es ihm in der Folge nachweisen kann. Vierzig Jahre nach dem Mord leidet Bärlach immer noch unter seiner Niederlage.

In unserer detaillierten Kapitelzusammenfassung sind die einundzwanzig Kapitel des Kriminalromans in übersichtlicher Tabellenform aufgeführt. In knapper präziser Sprache werden die wichtigsten Handlungselemente zusammengefasst, inklusive der exakten Angaben zu den Figuren, der Zeit und dem Ort. Das ist für den Handlungsüberblick und für den Einstieg in die komplexen Zusammenhänge dieses meisterhaften Kriminalromans eine ideale Voraussetzung.