Inhaltsangabe

Der berühmte Roman des Schweizer Schriftstellers Friedrich Dürrenmatt erscheint vom 15. Dezember 1950 bis zum 31. März 1951 in acht Folgen in der Wochenzeitschrift „Der Schweizerische Beobachter“. Die Handlung spielt im November 1948 in Bern und in dem abgelegenen Dorf Lamboing östlich des Bielersees in der Schweiz und der Roman erzählt die Aufklärung einer Gewalttat an einem Polizeileutnant.

Der todkranke Kommissar Bärlach wird mit der Untersuchung an seinem Mitarbeiter beauftragt. Eine heiße Spur führt ihn und seinen Assistenten Tschanz zu dem Lobbyisten Gastmann, der vor vielen Jahren ein perfektes Verbrechen begangen hat. Bärlach hat Gastmann nie für sein Verbrechen zur Rechenschaft nicht ziehen können. Mithilfe eines raffinierten und teuflischen Plans gelingt es ihm jedoch, ihn zu entlarven.  Der Kommissar wird zum Richter Gastmanns und macht seinen Assistenten Tschanz zu dessen Henker.

Nahe der abgelegenen Schweizer Ortschaft Lamboing wird am Morgen des 3. November 1948 am Steuer eines Wagens die Leiche des erschossenen Polizeileutnants Ulrich Schmied gefunden. Dessen Vorgesetzter, der alternde Kommissär Hans Bärlach, wird mit der Untersuchung des Mordfalls beauftragt. Der Kommissär erbittet sich jedoch, da es nicht gut um seine Gesundheit bestellt sei, von Untersuchungsrichter Dr. Lucius Lutz gezielt den jungen Kriminalisten Tschanz als Assistenten.

Während Bärlach behauptet, bereits einen konkreten Verdacht zu haben, wer der Mörder sei, ist Tschanz darum bemüht, handfesteren Beweisen nachzugehen. Er zeigt sich überaus gut über den Ermordeten informiert: So weiß e...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen