Stilmittel

Zu dieser ausgeklügelten Konstruktion der Sprache treten schließlich noch Stilmittel hinzu, die ebenfalls unter dem Oberbegriff der Doppeldeutigkeit zusammengefasst werden können und allesamt mit Bildern operieren. Wie bereits im Überbau der Handlungsstränge, im Aufbau der Figuren und in der Manipulation von Sprache durch den Erzähler, sind auch diese Stilmittel darauf ausgelegt, durch die Erschließung neuer Ebenen eine gewisse Mehrdimensionalität zu schaffen. Am stärksten stechen in Der Richter und sein Henker die folgenden drei Arten von Stilmitteln heraus.

Metapher

Wenn sich zum Beispiel Bärlach gegenüber Tschanz beschreibt als „großer alter schwarzer Kater, der gern Mäuse frißt“ (S. 21), kann er so die Wahrheit über sich selbst sagen, ohne Tschanz seine Pläne direkt zu offenbaren. Ein alter Kater mag vielleicht für einen Menschen träge und unbeholfen wirken, für Mäuse jedoch kann er trotzdem noch...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen