Der Zwerg

Der Affe

Bei der Ankunft im Spital Sonnenstein von Emmenberger muss Bärlach im Auto vor dem Gebäude warten, bis ihn Hungertobel angemeldet hat. Dabei bemerkt er eine affenähnliche Gestalt, die an einem Gitter eines Fensters neben dem Portal hängt. Seine Hände und Füße sind nackt und umklammern das Gitter wie ein Affe. Der Kommissar glaubt zuerst, dass es sich um einen Affen handelt, bemerkt dann aber, dass es ein Zwerg ist.

Der Zwerg hat einen riesenhaften Schädel mit einem zusammengeschrumpften, uralten Gesicht „von einer bestialischen Häßlichkeit, mit tiefen Rissen und Falten, entwürdigt von der Natur selbst“ (S. 64). Er hat große dunkelbraune (S. 118) Augen und bewegt sich mit katzenartiger Leichtigkeit. Bärlach erschrickt sich bei diesem Anblick und ist daher sehr bleich, als Hungertobel zurückkehrt.

Die perfekte Tötungsmaschine

Der Zwerg bringt im Auftrag Emmenbergers den Sc...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen