Epoche

Der Besuch der alten Dame steht weder als Stoff noch innerhalb des Gesamtwerkes von Friedrich Dürrenmatt völlig alleine. Bei näherer Betrachtung lassen sich etliche Bezüge zu vorangegangenen Texten und zur Entstehungszeit finden. Wie fiel die Kritik auf die Uraufführung aus? Wie und wieso verbindet Dürrenmatt persönliche Umstände mit dem Weltgeschehen? Weshalb ist das Stück postmodern, grenzt sich jedoch gleichzeitig vom Surrealismus ab?

Ebenso wird den Fragen nachgegangen, warum Dürrenmatt die Komödie für die eindrücklichste Form des Theaters hält, wie er unter Verwendung des Grotesken eigene Akzente setzt, und warum er dem Pessimismus trotz seines kritischen Menschenbildes eine klare Absage erteilt. Am Ende werden die wichtigsten Filmadaptionen aufgelistet und ein Blick auf die Nachwirkung des Dramas rundet die Betrachtung der Epoche ab.