Charakterisierung Claire Zachanassian

Kindheit und Jugend in Güllen

Claire Zachanassian ist als titelgebende alte Dame, die der Gemeinde Güllen einen Besuch abstattet, die Hauptfigur des Stückes. Als Klara „Kläri“ (S. 17) Wäscher wird sie „1892“ in Güllen (S. 141) geboren. Ihr Vater Gottfried ist der „Architekt“ (S. 140) der bahnhofsnahen „Bedürfnisanstalt“ und „versoffen“ (S. 19). Klaras Mutter „lief ihm davon“ (S. 27), und er stirbt „1911“ (S. 140), ein Jahr, nachdem Klara Güllen verlassen hat, „im Irrenhaus“ (S. 27). In der Schule wird Klara „geprügelt“ (S. 44). „Noten“ und „Betragen“ sind „herzlich schlecht“, „einzig in Pflanzen- und Tierkunde genügend“ (S. 18 f.). Dass sie unter anderem „Kartoffeln für eine arme Witwe“ stiehlt, wird ihr später zwar positiv ausgelegt: „Klara liebte die Gerechtigkeit“, (S. 19). Doch Claire selbst zerstört die Illusion ihrer Uneigennützigkeit: Der Kartoffeldiebstahl „für die Witwe Boll“, eine „Kupplerin“, habe einzig dazu gedient, dass Klara mit ihrem Geliebten Alfred Ill „einmal in einem Bett liegen“ konnte (S. 44).

Verrat durch Ill und gesellschaftliche Ächtung

Ill lernt Klara „mit wehenden roten Haaren, biegsam, gertenschlank, zart“ (S. 18) kennen, als sie „siebzehn“ und er „noch nicht zwanzig“ (S. 37) ist. Klara wird schwanger und klagt Ill „im Jahre 1910“ an, „der Vater ihres Kindes zu sein“, (S. 46). Doch Ill besticht die Zeugen, Klara verliert den Prozess und wird gesellschaftlich geächtet. „Das Urteil des Gerichts“ macht sie zu einer „Dirne“ (S. 49). Ihre Tochter Geneviève wird ihr von der „christlichen Fürsorge“ „genommen“ (S. 116) und überlebt nur „ein Jahr“ (S. 49). Verbittert beschließt Klara, „zurückzukommen, einmal“ (S. 90). In „einem Hamburger Bordell“ lernt sie ihren ersten Mann kennen, „den alten Zachanassian mit seinen Milliarden aus Armenien“ (S. 37). Den Namen hat Dürrenmatt „zusammengezogen aus Zacharoff, Onassis, Gulbenkian“ (S. 141), allesamt bekannte Unternehmer. Ihr Mann stirbt bald und hinterlässt Klara nicht nur sein gesamtes Vermögen, sondern auch seine „sämtlichen Teufeleien, habe ihm alle abgeguckt“, (S. 56).

Anreicherung von Macht und Racheplanung

Claire heiratet bis zu ihrer Rückkehr nach Güllen noch weitere sechs Mal: „Graf Holk“, einen „Außenminister“ (S. 55); einen „Modeschöpfer“; einen „Chirurg[en]“; den „Western-Railway-Besitzer“; „Lord Ismael“ (S. 66); und „Pedro“, einen Besitzer von „Tabakplantagen“ (S. 26). Jede dieser Ehen endet in Sch...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen