Zusammenfassung

Der Detektivroman „Das Versprechen“ von Friedrich Dürrenmatt handelt von dem Sexualverbrechen und dem Mord an der Drittklässlerin Gritli Moser. Der Hausierer von Gunten findet das tote Mädchen zufällig im Wald und meldet den Fund der Züricher Polizei. Dabei wendet er sich direkt an den Polizeibeamten Dr. Matthäi, dem er aufgrund früherer Begegnungen vertraut.

Doch schon von Anfang an steht für die Zivilbevölkerung und alle Polizisten außer Kommissar Matthäi fest, dass der Hausierer der Mörder ist, da er in der Vergangenheit wegen eines Sittlichkeitsdelikts an einer Vierzehnjährigen bestraft wurde. Von Gunten wird einem über zwanzigstündigen Verhör unterzogen, an dessen Ende er ein falsches Geständnis ablegt. Kurz darauf erhängt er sich in seiner Zelle.

Kriminalkommissar Matthäi, der eigentlich wenige Tage darauf als Ausbilder nach Jordanien reisen soll, vermutet, dass von Gunten nicht der Mörder ist. Der Anblick von zahlreichen unschuldigen Kindern am Flugplatz veranlasst ihn dazu, seine Reise gar nicht erst anzutreten und stattdessen nach dem wahren Mörder zu suchen.

Da Matthäi nicht mehr bei der Züricher Polizei eingestellt wird, beginnt er, auf eigene Faust private Recherchen anzustellen. Zuerst spricht er mit ei...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen