Sexualverbrechen und Falle

Der Ablauf der Sexualverbrechen

Albert Schrott geht bei seinen Sexualverbrechen immer in gleicher Weise vor. Er sucht ganz gezielt nach Mädchen im Alter von sieben oder acht Jahren, die blonde Haare haben und ein rotes Kleid tragen. Er besucht sie nach dem Kennenlernen immer wieder im Wald und erzählt ihnen, eine Märchenfigur zu sein. Für Gritli ist er der Igelriese, für Annemarie ein Zauberer.

Mit Schokolade verstärkt Albert den Eindruck bei den Kindern, dass er ihnen nichts Böses will. Wenn er dann aber die Stimmen hört, die ihm befehlen, das Mädchen zu töten, besucht er sie und tötet sie mit seinem Rasiermesser. Seine exakte Vorgehensweise wird bei der Darstellung nicht beschrieben. Der Leser erfährt aber, dass er die Mädchen zwar entkleidet, aber nicht vergewaltigt.

Die Falle für den Mörder

Um den Täter der Sexualverbrechen zu stellen, kreiert Kommissär Matthäi eine Falle. Dabei lässt er sich durch einen Jungen inspirieren, den er zusammen mit anderen Jun...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen