Interpretation

Bei der Interpretation von Dürrenmatts Roman „Das Versprechen“ spielt vor allem die Frage nach der Schuld und Gerechtigkeit eine zentrale Rolle. Daher wird differenziert auf die verschiedenen Handlungs- und Argumentationsweisen der verschiedenen Personen eingegangen, um aufzuzeigen, dass Schuld und Unschuld nicht eindeutig den Figuren zugeordnet werden können.

Nicht nur die Schuld des wahren Mörders Albert Schrott und seiner Ehefrau Frau Schrott wird unter die Lupe genommen, sondern auch die die Schuld von Dr. H., der Polizei und der Einwohner von Magendorf.  Die Verantwortungslosigkeit des Kommissars Matthäi und die Unschuld des Hausierers werden auch ausführlich geschildert.

Dann wird die Frage der „Gerechtigkeit - Wirklichkeit und Widersprüchlichkeit“ in der Erzählung untersucht. Das Sexualverbrechen und Matthäis Falle für den Mörder werden anschließend gründlich erläutert. Auch das Warten des geduldigen Kommissars und die Entwicklung seines Wahnsinns durch seine Trinksucht, seine Besessenheit und Weltfremdheit werden geschildert.

Schließlich befasst sich die Interpretation umfassend und eingehend mit der Kritik des schweizerischen Autor Friedrich Dürrenmatt an dem klassischen Kriminalroman, welche einen Teil der Erzählung umfasst. Abschließend zeigt die Analyse von Logik und Zufall, welche modernen Inhalte der Schriftsteller in seinem Roman eingebaut hat und wie er diese argumentativ vertritt. Somit bekommst Du das perfekte Werkzeug an die Hand, damit Du Dich mit geschärftem Blick in Dürrenmatts spannenden Krimiroman vertiefen kannst.