Inhaltsangabe

„Das Versprechen“ ist ein Detektivroman des Schweizers Friedrich Dürrenmatt, der 1958 erschien und auf der Drehbuchvorlage des Autors zu dem Film „Es geschah am hellichten Tag“ basiert. Die Geschichte wird dem Ich-Erzähler auf einer Autofahrt von Chur nach Zürich vom ehemaligen Polizeikommandanten Dr. H. berichtet.

Der Roman handelt von dem Mord an der Drittklässlerin Gritli Moser, die von dem Hausierer von Gunten zufällig im Wald bei Mägendorf ermordet aufgefunden wird. Da der Hausierer Angst hat, aufgrund seiner kriminellen Vergangenheit als Mörder verdächtigt zu werden, meldet er den Fund bei Kommissär Matthäi. Diesem vertraut er, da er früher bereits mit ihm zu tun hatte.

Aufgrund verschiedener Indizien kann die Polizei dieses Verbrechen mit zwei weiteren Morden, die in den Jahren zuvor geschehen sind, in Verbindung bringen und auf denselben Täter schließen. Schon von Anfang an steht für die Zivilbevölkerung und alle Polizisten außer Kommissar Matthäi fest, dass von Gunten der Mörder ist, da er damals für ein Sittlichkeitsdelikt an einer Vierzehnjährigen bestraft wurde. Matthäi...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen