Rezeption und Kritik

Dürrenmatt hatte 1957 vom Schweizer Filmproduzenten Lazar Wechsler den Auftrag für ein Drehbuch erhalten, in dem es um Sexualverbrechen an Kindern gehen sollte.

Der Film „Es geschah am hellichten Tag“ (1958), auf dem die Romanversion basiert, wurde mit Heinz Rühmann in der Rolle des Dr. Hans Matthäi zu einem großen Erfolg. Die hochkarätige Besetzung und die fesselnde Handlung brachten dem Film durchweg positive Kritiken ein. Für viele ist er bis heute einer der herausragendsten Kriminalfilme mit deutscher Beteiligung.

Der Stoff wurde in den folgenden Jahren noch fünf Mal neu verfilmt. Oft wurde dabei das Ende neu gestaltet. Die Version „Das Versprechen“ („The Pledge“) mit Jack Nicholson aus dem Jahr 2001 berücksichtigt dabei das Ende von Dürrenmatts Buchversion.

Der Roman Das Versprechen (1958) wurde ebenfalls ein beachtlicher Erfolg und zählt heute zu den bekannten Werken von Dürrenmatt. Es erschien 2016 in der 41. Auflage im dtv-Verlag und gilt heute als eines der wenigen Beispiele für eine moderne deutschsprachige Krimikonzeption.

Günter Waldmann kritisierte im Rahmen des Züricher Literaturstreits Dürrenmatts Roman Das Versprechen, da hierin der Zufall als ein entscheidender Faktor in den Vordergrund der H...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen