Erzählweise

Aufgrund der Unterteilung der Handlung in Rahmen- und Binnenhandlung existieren mehrere Erzählperspektiven. Die Erzählung beginnt mit der Rahmenhandlung, die vom Ich-Erzähler berichtet wird. Dieser erfährt im Laufe der Rahmenhandlung von Dr. H. die Geschichte des Kriminalfalls Gritli Moser. Die Binnenhandlung, also die Erzählung des Kriminalfalls Gritli Moser, ist durch die Perspektive von Dr. H. und Matthäi geprägt. Bei der Binnenhandlung handelt es sich um einen Rückgriff (Analepse), da sich die Ereignisse vor neun Jahren abgespielt haben.

Die Rahmenhandlung ist zuerst noch durch die intern fokalisierte Perspektive des Ich-Erzählers gekennzeichnet. Das heißt, dass der Erzähler also ebenso viel weiß wie die Figur, die er beschreibt: Er nimmt den Blickwinkel der Figur ein.  Er schildert den Beginn der Reise mit Dr. H. von ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen