Aufbau und Inhalt

Die Handlung ist in eine Rahmen- und eine Binnenhandlung aufgeteilt. Die Rahmenhandlung handelt von dem Ich-Erzähler, der Autor von Kriminalromanen ist, welcher bei einem seiner Vorträge in Chur den ehemaligen Polizeikommandanten der Züricher Polizei, Dr. H., kennenlernt. Dieser bietet ihm an, ihn in seinem Auto am nächsten Tag mit nach Zürich zu nehmen. Auf der Fahrt nach Zürich erzählt er ihm die Geschichte von einem Mord und Dr. Matthäi, einem seiner ehemaligen Kollegen. Dr. H. ‘s Bericht vom Kriminalfall bildet die Binnenhandlung (siehe Zusammenfassung der Sinnabschnitte).

Die Wendepunkte der Binnenhandlung bilden von Guntens Selbstmord, Matthäis loses Versprechen gegenüber den Eltern und sein Entschluss, nicht nach Amman abzureisen, sondern den Mörder zu finden.

Der Höhepunkt der Geschichte wird an dem Tag erreicht, an dem Matthäi bemerkt, dass Annemarie Schokolade an den Fingern hat. Er entdeckt Trüffel in Igelform bei ihr und erkennt, dass sein listiger und gefährlicher Plan aufgegangen ist. Von diesem Augenblick an geht es für ihn bergab. Er wartet und wartet, aber nichts passiert. Er scheitert und erlebt einen wahrhaftigen Tiefgang durch Trunksucht. Er verfällt sowohl körperlich als auc...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen