Analyse

Unsere Analyse setzt sich zuerst gründlich mit dem Titel von Dürrenmatts Roman Das Versprechen auseinander. Es wird erklärt, in welchem Zusammenhang er mit der gesamten Handlung und der Wandlung der Persönlichkeit von Kommissar Matthäi steht. Der Buchtitel wird auch mit dem Titel des Films verglichen, auf dessen Drehbuch der Roman basiert. Dabei werden die Unterschiede in der Darstellung und in Bezug auf das Ende des Buches und des Filmes deutlich herausgearbeitet. Der Untertitel „Requiem auf den Kriminalroman“ wird ebenfalls in einen Zusammenhang mit der Erzählstruktur und der inhaltlichen Gestaltung des Romans gebracht.

Da sich der Erzähltext in eine Rahmen- und eine Binnenhandlung unterteilen lässt, wird darauf im Folgenden auf den Aufbau und Inhalt eingegangen und die verschiedenen Bereiche voneinander abgegrenzt. Im Anschluss daran werden die verschiedenen Orte der Rahmen- und Binnenhandlung und der zeitliche Ablauf näher beleuchtet. Die verschiedenen Erzählweisen und die unterschiedlichen Erzählhaltungen des Ich-Erzählers, von Dr. H. und von Dr. Matthäi werden anschließend genau betrachtet. Diese Erörterungen werden durch die Analyse der Sprache, der Syntax und der Stilmittel ergänzt.

In dem letzten Abschnitt unserer Analyse wird auf die Leitmotive, die Symbole sowie die Märchenmotive, die in Dürrenmatts Erzählung zu erkennen sind, fokussiert: Die Leitmotive Steinbock, Sonntag und „Kronenhalle“, die Symbole der Rose und der Kinder und schließlich die Märchenmotive „Rotkäppchen“, des Igelriesens und des Zauberers. Unsere umfassende und detaillierte Analyse der wichtigsten Aspekte des Kriminalromans Das Versprechen bietet Dir eine reiche Quelle an Informationen und Textbeispielen für die Vorbereitung auf Klausuren oder Prüfungen.