Zusammenfassung Kapitel 7: „Ein Asyl“

Seite 213 - 276
Ort: In einer entlegenen Vorstadt/ in der Wohnung Bruneldas
Zeit: Ca. 20 Stunden, von frühmorgens bis nachts
Personen: Karl, Robinson, Chauffeur,  Delamarche, Polizist,  Brunelda, der Student Josef Mendel

Inhalt:
Das Auto hält auf einer Straße in der Vorstadt von Ramses, da Robinson angibt, dort zu wohnen. Karl steigt aus, um sich allein auf den Weg zu machen. Robinson versucht, ihn aufzuhalten. Plötzlich taucht aus einem Wohnhaus Delamarche auf, der Karl befiehlt zu bleiben. Ein Polizist kommt hinzu, der Karls Papiere kontrollieren möchte, die Karl aber nicht mehr besitzt. Als der Polizist Karl nach seiner letzten Anstellung fragt, will Karl nicht antworten, da er befürchtet, daraufhin von dem Polizisten in das Hotel Occidental zurückgebracht zu werden. Delamarche aber verrät ihn, sodass der Polizist ihn ins Hotel bringen will. Er bietet dem Polizisten an, Karl selbst in das Hotel zu bringen, aber der Polizist will seine Pflicht erfüllen. 

So sieht Karl keinen anderen Ausweg, als zu fliehen, und rennt davon. In einer Querstraße, in die Karl hineinläuft, um den Polizisten abzuhängen, wartet plötzlich Delamarche auf ihn, der ihn vor dem Zugriff des Polizisten versteckt. Delamarche bringt ihn in die  Wohnung, aus der er gekommen ist. Nach endlosen...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen