Inhaltsangabe

Der Roman „Der Verschollene“ von Franz Kafka erzählt die Geschichte des sechzehnjährigen Karl Rossmann, der von seinen Eltern nach Amerika geschickt wird und dort sein Leben allein organisieren muss.

Seine Verbannung nach Amerika ist die Konsequenz einer Unvorsichtigkeit: Er hatte sich mit einem Dienstmädchen eingelassen, das daraufhin von ihm schwanger wurde.  Die Geschichte beginnt mit der Ankunft Karls im Hafen von New York. Noch auf dem Schiff macht Karl zufällig Bekanntschaft mit dem Schiffsheizer, der Karl sein Leid in Bezug auf seine Arbeit klagt. Karl begleitet ihn daraufhin zum Kapitän, um ihn bei seiner Beschwerde  hinsichtlich seiner Arbeitsverhältnisse zu unterstützen.

In der Kapitänskajüte stellt sich heraus, dass es sich bei dem ebenfalls anwesenden Senator um Karls Onkel Jakob handelt. Dieser ist voller Freude, ihn gefunden zu haben. Er hatte von dem Dienstmädchen Johanna einen Brief erhalten, in dem sie ihn darum bat, Karl ausfindig zu machen und ihn in seiner Lebensführung in Amerika zu unterstützen. Der Onkel nimmt Karl bei sich auf und ermöglicht ihm eine umfangreiche Bildung: Englischunterricht, Reitstunden und Klavierspielen.

Als der Onkel eines Tages Besuch von zwei Geschäftsfreunden, und zwar von Herrn Pollunder und Herrn Green, bekommt, wird Karl von Herrn Pollunder schon für den nächste...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de, erhalten Sie Zugang zu alle E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen