Inhaltsangabe

Der Prokurist einer Bank, Josef K., wird am Morgen seines 30.Geburtstags von den Wächtern Willem und Franz ohne Grund für verhaftet erklärt. Auch der anwesende Aufseher kann ihm die Hintergründe nicht erklären. K. muss aber nicht ins Gefängnis und darf seinem normalen Leben und seiner Arbeit nachgehen. Am Abend desselben Tages entschuldigt sich K. bei seiner Zimmervermieterin Frau Grubach für die Unannehmlichkeiten und bei Fräulein Bürstner, einer Mieterin bei Frau Grubach, für die Zweckentfremdung ihres Zimmers, denn dort fand das Gespräch mit dem Aufseher statt.

Einige Tage danach wird K. zur ersten Verhandlungssitzung geladen. Um K.s normales Leben nicht zu stören, finden die Sitzungen sonntags statt. K. begibt sich zum Gericht. Ihm wurde allerdings nicht der genaue Raum mitgeteilt, daher sucht er das ganze Gebäude erfolglos nach dem richtigen Saal ab.

Mithilfe  der Frau des Gerichtsdieners findet er den Sitzungssaal. Dort sind viele Menschen zugegen, die, wie sich herausstellen wird, alle Beamte des Gerichts sind. Dem Verhör durch den Verhandlungsrichter kom...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen