Charakterisierung des Advokaten Huld

Advokat Huld ist Doktor der Rechtswissenschaften. Durch die Vermittlung des Onkels kommen Huld und K. in Kontakt. Der Onkel bescheinigt Huld, einen ausgezeichneten Ruf als „Verteidiger und Advokat der Armen“ zu besitzen (S.69). Huld bezeichnet sich selbst als einen hohen Advokaten. Über Block erfährt der Leser etwas über die Rangordnung der Advokaten und über die Tatsache, dass Huld nur ein kleiner Advokat ist. Über Huld stehen noch die unbekannten großen Advokaten. Nur die Winkeladvokaten stehen unter Huld (S.129).

Huld ist in einer schlechten körperlichen Verfassung und ist „kränklich“ (S.136). Er hat ein Herzleiden (S.70) und befindet sich während der gesamten Handlung in seinem Bett. Huld hatte früher mehrere Angestellte, nun arbeitet er nur noch allein (S.136). Er rühmt sich damit, dass er sich allen „übernommenen Prozessen […] ganz hingegeben“ habe und deshalb oft mit Erfolg belohnt wurde (S.136).

Er gewährt K. tiefe Einblicke in die Strukturen des Gerichts und die schwierige Position der Advokaten (S.80-88).  Im Laufe ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen