Titel

Der Titel Das Urteil stammt aus dem Bereich des Juristischen. Er enthält etwas Bestimmendes, Unwiderrufliches und Finales in sich. Wenn ein Urteil gefällt ist, dann ist die Entscheidung über die Schuld des Angeklagten getroffen worden. Ein solches Urteil setzt ein Verbrechen und einen Schuldigen voraus.

Die Leser/-innen können also zunächst davon ausgehen, dass in der Erzählung von einem Vergehen berichtet wird und dass sie erfahren, wie dieses bestraft wird. Durch das Lesen der Erzählung wird klar, dass der Titel sich auf den Urteilsspruch von Georgs Vater bezieht. Dieser sagt sogar wörtlich: „Ich verurteile dich…“ (S. 60). Der Schuldige ist seiner Meinung nach sein Sohn Georg.

In der Novelle wird Georg von seinem Vater aus mehreren Gründen fü…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen