Erzählstil

In Kafkas Erzählstil kommt es zu einer Reduktion der Sprache. Es geht ihm um Präzision und Klarheit. Damit wendet er sich gegen die überschwängliche und Allegorien reiche Sprache des Expressionismus und Symbolismus. Außerdem entwickelt er einen neuen Erzählstil, mit dem er versucht, die komplexe, sich verändernde Welt zu veranschaulichen (Oschmann 2010, 440-441).

Anhand von zwei Beispielen wird hier verdeutlicht, wie Kafka seinen Text konstruiert, um die Handlung wiederzugeben.  So finden wir am Anfang der Erzählung eine Häufung von Adjektiven zusammen mit einer ausführlichen Ortsbeschreibung: „Es war an einem Sonntagvormittag im schönsten Frühjahr. Georg Bendemann, ein junger Kaufmann, saß in seinem Privatzi…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen