Darbietungsform

1.Teil

Der erste Teil der Erzählung besteht überwiegend aus einem Erzählbericht. In dem ersten Absatz der Erzählung schildert der Erzähler neutral und objektiv in der dritten Person die Situation, in der Georg sich in seinem Privatzimmer befindet.

In dem zweiten Absatz ändert sich die Perspektive von der Außensicht hin zur Innensicht. Der Erzähler beschreibt nun Georgs Gedankenwelt in der dritten Person und im Präteritum in Form eines Selbstgespräches (erlebte Rede): „Er dac…

...

2.Teil

Der zweite Teil der Erzählung besteht hauptsächlich aus dem Dialog zwischen Georg und dem Vater, welcher in direkte Rede wiedergegeben wird, welche durch Anführungszeichen (Gänsefüßchen) markiert ist. Die wörtliche Rede wird meistens mit einem Begleitsatz eingeleitet: »Du hast mir also aufgelauert!« rief Georg (S. 60), aber kommt auch ohne Inquit-Formel vor: "Hier ist es ja unerträglich dunkel", sagte er dann. "J…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen