Analyse

Unsere gründliche und umfassende Analyse von Franz Kafkas kurzer Erzählung Das Urteil befasst sich mit ihren wichtigsten Textelementen. Zuerst wird der Titel gründlich erläutert. Nur zwei Figuren, Georg und seine Verlobte, werden in der Novelle mit Vorname und Familienname benannt. Die Gründe dafür werden nachfolgend erklärt.

Dann werden der Aufbau und der Inhalt der spannenden Erzählung beschrieben, hierunter die klassische Struktur und das geschlossene Ende, welches doch sehr offenbleibt. Die zeitlichen Angaben im Text sowie die Erzählzeit und die erzählte Zeit werden unter die Lupe genommen, bevor die Orte, an denen sie die Handlung spielt, - vermutlich in Prag - beschrieben werden.

Die Analyse interessiert sich für die Darbietungsform der Erzählung, die in dem ersten Teil der Erzählung überwiegend aus einem Erzählbericht besteht. Im zweiten Teil dominiert der Dialog zwischen Georg und seinem Vater, welcher in direkter Rede wiedergegeben wird.

Die außergewöhnliche und spezielle Erzählperspektive, die Kafka in Das Urteil benutzt, eine Mischung aus personaler und auktorialer Erzählperspektive, wird anhand vieler Beispiele leicht verständlich erklärt. Danach wird auf die Sprache, den Erzählstil und die wichtigsten Stilmittel im Text ausführlich eingegangen.

Unsere systematische Analyse ermöglicht einen fundierten Zugang zu Kafkas zeitweise irritierender Erzählung.  Wenn man glaubt, die Handlung und die Ereignisse verstanden zu haben, wird durch einen neuen Satz etwas infrage gestellt und das ganze Verständnis der Erzählung nimmt wieder eine neue Wendung. Die Analyse bildet eine wichtige Grundlage für die Interpretation des Werkes.…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen