Zusammenfassung der Akte

Der Wissenschaftler Dr. Heinrich Faust begibt sich  im zweiten Teil der Faust-Tragödie  mit seinem Begleiter Mephistopheles in die „große Welt“. Ihr Weg führt sie von der kaiserlichen Pfalz bis in zu den Stätten der klassischen Walpurgisnacht, in der Faust nach Helens, dem Urbild der antiken Schönheit, sucht. Helena und Faust vereinen sich und leben zusammen mit ihrem Sohn in Arkadien, einer idealisierten Kunstlandschaft. Doch das Leben zerbricht als Illusion. Faust wird Unternehmer und Großgrundbesitzer und verfolgt seine Vision, ein neues Land für ein  freies Volk zu schaffen. Obwohl er für die Umsetzung seines Tuns zahlreiche Menschenleben opfert, wird er nach seinem Tod von Margarete, seiner einstigen Geliebten des ersten Teils, als Büßerin empfangen und von seiner Schuld befreit.


Die tabellarische Kapitalzusammenfassung verschafft dem Leser einen klar strukturierten und verständlich geschriebenen Überblick. Die differenzierte Auflistung der Zeit, des Ortes, der Haupthandlung und der Figuren ermöglicht eine optimale Orientierung, um die Dichte des Stoffes bewältigen zu können. So können der Gesamtaufbau des Werks und die Fülle an Motiven, Handlungssträngen und Figuren auf einen Blick erfasst werden.