Das Perspektiv des Wetterglashändlers Coppola

Nur kurzzeitig scheint nach dem geplanten Duell mit Lothar alles wieder in Ordnung zu sein. Zurückgekehrt an seinen Studienort, ist Nathanaels Haus, in dem er wohnte, dann abgebrannt (vgl. S. 26), und er bekommt auch noch Besuch vom Wetterglashändler Coppola, der Nathanael an den Advokaten Coppelius erinnert und Brillen auf den Tisch legt, die ihn an Augen und den Sandmann erinnern. Alle Komponenten erinnern Nathanael an seine Kindheit, vergessen ist der zeitweilige Frieden.

Nathanael kauft ein Perspektiv; welches beschrieben wird mit: „Noch nie im Leben war ihm kein Glas vorgekommen, das die Gegenstände so rein, scharf und deutlich dicht vor die Augen rückte...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 4,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen