Vergleich Clara und Olimpia

Clara und Olimpia werden beide sowohl durch ähnliche Eigenschaften als auch als Gegenpole in der Erzählung charakterisiert. In verschiedenen Aspekten entspricht Clara Olimpia, sodass es für Nathanael einfacher wird, sich in sie zu verlieben:

  • Olimpia kann nur „Ach“ sagen. Clara wird als schweigsam charakterisiert.
  • Olimpias Wuchs entspricht reinstem Ebenmaß; „Man musste ihr schön geformtes Gesicht, ihren Wuchs bewundern.“ (S. 30). Bei Clara werden die reinen Verhältnisse bemerkt; „die Architekten [lobten] die reinen Verhältnisse ihres Wuchses“, S. 20).
  • Olimpia „spricht“ zu Nathanael durch ihre Augen, während Claras Blick als sprechend bezeichnet wird. Claras Augen gleichen für den Erzähler einem See, in dem sich „des wolkenlosen Himmels reiner Azur“ spiegelt, aus ihrem Blick strahlen „wunderbare himmlische Gesänge“, die in das Innere dringen (S. 20). Olimpias Augen entsenden „...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen