Olimpia

Die steife aber wunderschöne Olimpia

Als Nathanael zum ersten Mal die schöne Tochter des Professors Spalanzani Olimpia erblickt, sitzt sie am Tisch in ihrem Zimmer. Sie ist groß, schlank und gut gekleidet, ihr Gesicht ist engelsschön. Er bemerkt, dass ihre Augen etwas Starres haben, „beinahe möcht ich sagen, keine Sehkraft, es war mir so, als schliefe sie mit offnen Augen.“ (S. 28). Diese Vision ist ihm eigentlich unheimlich und er überlegt kurze Zeit später, warum sie im Haus des Vaters eingesperrt bleibt, ob sie „vielleicht blödsinnig oder sonst“ (S. 17) sei.

Nathanaels Wahrnehmung von Olimpia verändert sich im Laufe der Erzählung und nimmt eine ganz andere Wendung, nachdem er ein Taschenperspektiv von Coppola gekauft hat, das es ihm erlaubt, Olimpia in ihrem Zimmer zu beobachten: Sie sitzt stundenlang unbeweglich in der gleichen Position im Haus des Professors Spalanzani direkt hinter einem Fenster. Es scheint ihm aber plötzlich, als kehre Leben in Olimpias Augen ein: „Doch wie er immer schärfer und schärfer durch das Glas hinschaute, war es, als gingen in Olimpias Augen feuchte Mondesstrahlen auf. Es schien, als wenn nun erst die Sehkraft entzündet würde; immer lebendiger und lebendiger flammten die Blicke.“(S. 28).

Der verzauberte Student bezeichnet nun sie als „himmlisch-schöne Olimpia“ (S. 29). Jeden Tag bewundert er sie durch sein Fernrohr und am dritten Tag,[g]anz verzweifelt und getrieben von Sehnsucht und glühendem Verlangen lief er hinaus vors Tor“ (S. 29f.) zu Spalanzanis Haus.

Das Fest für Olimpia

Nathanael erfährt, dass Professor Spalanzani ein Konzert mit Ball arrangiert, um Olympia zum ersten Mal in die Gesellschaft einzuführen. Sie erscheint an diesem Abend “sehr reich und geschmackvoll gekleidet“ (S. 30). Olimpias Bewegungen sind jedoch steif und ungelenk: „In Schritt und Stellung hatte sie etwas Abg...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen