Treppe

Die Grenzüberschreitung des Sandmanns

Das Motiv der Treppe ist eng mit dem Sandmann verbunden, den Nathanael sowohl mit dem Advokaten Coppelius als auch mit dem Wetterglashändler Coppola gleichsetzt. Beide Männer kommen zu Nathanael nach Hause und nähern sich über eine Treppe.

Coppelius besucht Nathanaels Familie, als dieser noch ein Kind ist. Der damals Zehnjährige sieht den unheimlichen Besucher nicht, den er für den Sandmann hält. Er nimmt lediglich ein dumpfes und schweres Poltern auf der Treppe wahr (vgl. S. 4, 7). Die räumliche Annäherung über die Stufen wirkt auf den Jungen wie eine Bedrohung.

Auch Coppola kommt die Treppe herauf und platzt unvermittelt in Nathanaels Stube hinein. Dieser ist mittlerweile Student und wohnt fernab der Heimat. Als Nathanael in Coppola Coppelius zu erkennen glaubt, droht er dem Wetterglashändler, ihn „die Treppe herabzuwerfen“ (S. 3). Na...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen