Ironie

Ironie ist ein wiederkehrendes Stilmittel in Hoffmanns Werken. Dabei handelt es sich um einen feinen, verdeckten Spott, mit dem festgefahrene Ansichten auf den Kopf gestellt werden. Mithilfe ironischer Bemerkungen hinterfragt der Text die Ernsthaftigkeit und Eindeutigkeit der Dinge. Der Leser kann sich nicht mehr auf die althergebrachten Interpretationsmuster verlassen und ist damit orientierungslos.

Mit dem Begriff der Ironie beschreibt Hoffmann die Disharmonie in der Welt, den Kontrast zwischen Alltag und Fantasie sowie zwischen Realität und Ideal. Um die Zerrissenheit der Welt zu ertragen, soll der Schmerz darüber in Lachen verwandelt werden. Ironie und Humor sind demnach untrennbar miteinander verbunden.

Einen ironischen Unterton verle...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen