Die sprechenden Namen

Der Autor E.T.A. Hoffmann hat in seiner Erzählung Der Sandmann seinen Figuren sprechende Namen gegeben.

Nathanael und Clara

Der Vorname des Hauptprotagonisten Nathanael bedeutet auf Hebräisch „Gott hat gegeben“ und heißt auf Griechisch übersetzt Theodor. In diesem Zusammenhang wären einerseits die autobiografische Referenz zu deuten, nachdem der Schriftsteller selbst Theodor als zweiten Vornamen hatte, sowie andererseits die zeitgenössische Anspielung an die Geniezeit des Sturm und Drang und der Romantik zu nennen.  Für den Haupttheoretiker der Romantik, den Anthropologen Friedrich Wilhelm Schelling (1775-1854), verkörpert das Genie ein Stück der Absolutheit Gottes.

Eine andere Leseart des Vornamens Nathanael als Wortkomposition wäre die zusammengezogene Verbindung zwischen dem Wort „Natus“, aus dem Lateinischen „geboren“, und dem Namen des griechischen Todesgottes „Thanatos“.  Dann würde die Bedeutung des Vornamens der Figur, der „geborene Todesengel“, auf sein Schicksal verweisen. Der biblische Nathanael ist einer der zwölf Schöpfungsengel.

Der Ursprung des Vornamens Clara stammt aus dem Lateinischen und bedeutet „die Helle, die Klare“. Die Anspielung scheint ziemlich eindeutig zu sein, da die vernünftige Clara rational reflektiert, ohne sich von ih...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen