Aufbau

Grobgliederung: Briefe und Haupterzählung

Die Erzählung »Der Sandmann« von E.T.A. Hoffmann umfasst in der Reclam-Ausgabe von 2018 nur 40 Seiten Text und ist nicht nach Kapiteln gegliedert. Es lassen sich jedoch typografische Kennzeichen herauskristallisieren, die einen jeweils neuen Textabschnitt ankündigen. Diese finden sich zunächst in den Überschriften der Briefe und anschließend in den Querstrichen auf den Seiten 17 und 26. Demnach bestünde die Novelle aus fünf separierten Textabschnitten.

In der Sekundärliteratur sind mannigfaltige Vorschläge zur Unterteilung der »Sandmann«-Erzählung zu finden. Demnach können unterschiedliche Kriterien zur Gliederung des Textes, wie beispielsweise die Erzählhaltung, herangezogen werden.

Einer ersten Grobgliederung nach besteht der Text aus zwei Hauptteilen, die sich in ihrer literarischen Form und ihrer Erzählstrategie voneinander unterscheiden. Die erste Einheit umfasst die drei einleitenden Briefe. Das erste Schreiben richtet Nathanael an Lothar, mit dem zweiten wendet sich Clara an Nathanael und der dritte Brief ist erneut von Nathanael an Lothar adressiert. Das Geschehen wird aus der Perspektive der jeweiligen Verfasser geschildet und in der Ich-Form wiedergegeben. In der zweiten Einheit meldet sich der Erzähler zu Wort und schildert den Handlungsverlauf.

Hoffmann als Autor der Romantik nimmt hier eine epochentypische Gattungsvermischung vor. So präsentiert sich der Anfang wie ein Briefroman, während der restliche Teil der Erzählung an die traditionelle Romangestaltung anknüpft.

Zwischen beiden Hauptteilen bestehen inhaltliche Wechselbeziehungen. So liefern die einleitenden drei Briefe wichtige Hintergrundinformationen zum Verständnis der weiteren Handlung. D...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen