Kapitel 1-5

1. Kapitel

Titel: Ein Kellner als Orakel · Der andere geht trotzdem hin · Ein Institut für geistige Annäherung

S. 9-17

Zeit: Ab dem 5. Oktober 1930 (1. Tag der Handlung)

Personen: Fabian, Kellner, Frau Sommer, schwarzhaarige Frau, Irene Moll

Orte: Café Spaltholz, Bahnhof Jannowitzbrücke, Bahnhof Zoo, Joachimsthaler Straße, Kurfürstendamm, Schlüterstraße 23, Taxifahrt zur Wohnung von Irene Moll, vor dem Haus von Irene Moll

Handlung: Der 32-jährige Fabian lässt sich Anfang Oktober 1930 durch Berlin treiben und besucht ein Café in Mitte der Großstadt, in dem er die Schlagzeilen der Abendblätter liest, isst und trinkt. Danach nimmt er den Zug und steigt am Bahnhof Zoo aus, von wo aus sich der promovierte Germanist in die Innenstadt und zum Kurfürstendamm begibt.

Auf Empfehlung seines Bürochefs besucht er ein Etablissement in der Schlüterstraße 23, in dem er dem Club von Frau Sommer beitritt, in dem sich Männer und Frauen in ungestörter Atmosphäre kennenlernen können. Dort lernt er zuerst eine kleine schwarzhaarige Frau kennen, dann Irene Moll, die ihn mit zu sich nach Hause nimmt. Schon auf der Fahrt fällt Irene heftig über Fabian her und nötigt ihn dazu, mit in ihre Wohnung zu kommen. Auch wenn dieser sich zuerst widersetzt, folgt er ihr zuletzt.

2. Kapitel

Titel: Es gibt sehr aufdringliche Damen · Ein Rechtsanwalt hat nichts dagegen · Betteln verdirbt den Charakter

S. 18-28

Zeit: Am Abend nach dem Besuch des Etablissements von Frau Sommer, nach 23 Uhr (1. Tag der Handlung)

Personen: Fabian, Irene Moll, Felix Moll, Wirt Kowalski, Kellner Nietenführ, Hilfskellner, Arbeitsloser, Redakteur Münzer

Orte: Wohnung des Ehepaars Moll, Stammcafé von Fabian

Handlung: Fabian begibt sich mit Irene in ihre Wohnung und nach anfänglichen Bedenken beginnt ihn der Abend zu reizen. Sie zieht sich um und springt ihm bei ihrer Rückkehr ins Zimmer so heftig an den Hals, dass beide zu Boden stürzen. In diesem Moment erscheint Irenes Ehemann Felix, um Fabian in Augenschein zu nehmen. Er hat einen Vertrag mit seiner Frau geschlossen, der ihm das Recht gibt, jeden ihrer Liebhaber dann abzulehnen, wenn er ihm nicht gefällt.

Fabian ist verwirrt und will die Wohnung verlassen. Felix bittet ihn eindringlich, zu bleiben, und vertraut ihm schließlich sogar die Schlüssel zur Wohnung an, und zwar mit der ...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen