Titel

Kästner entwirft verschiedene Titel für seinen Roman, von denen dem Lektorat und dem Verlag aber keiner angemessen erscheint: Es stehen die Vorschläge „Saustall“, Jugend Im Vacuum“, „Sodom & Gomorrha“ sowie „Der Gang vor die Hunde“ im Raum[1]. Kästners bevorzugter Titel ist „Der Gang vor die Hunde“, mit dem er „schon auf dem Buchumschlag“ (S. 6) eindringlich vor der politischen Lage in Deutschland warnen will. Doch dieser Titel wird von seinem Lektor und dem Verlag als zu verfänglich abgelehnt.

Schließlich erhält Kästners Großstadtroman einen neutralen Titel, den Nachnamen des Protagonisten der Handlung, Jakob Fabian. Ein Mitarbeiter der Deutschen-Ve…

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen