Kapitelzusammenfassung

Die Dokumentarerzählung Abschied von Sidonie (1985) des österreichischen Schriftstellers Erich Hackl beschreibt den kurzen Lebensweg Sidonies: Das österreichische Roma-Mädchen wird im Jahr 1933 sie von ihrer Mutter vor dem Krankenhaus in Steyr ausgesetzt und wird kurz später von Hans und Josefa Breirather als Pflegekind aufgenommen.

Die Pflegeeltern kümmern sich liebevoll um die dunkelhäutige Sidonie, die immer wieder Vorurteilen und rassistischen Diskriminierungen durch Nachbarn oder Schulkameraden ausgesetzt ist. Der österreichische Autor beschreibt parallel zu Sidonies Lebensweg das Erstarken des Nationalsozialismus in Österreich bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.

Die Zusammenfassung vermittelt dem Leser einen genau strukturierten Überblick über den Inhalt der Erzählung. Dabei werden die elf Kapitel aufgelistet und nach bestimmten Kriterien zusammengefasst. Neben den handelnden Personen werden die Schauplätze aufgeführt, an welchen sich die Handlung abspielt. Außerdem erfolgt eine genaue Benennung der Zeit, zu der sich die Geschehnisse ereignen.

Durch den historischen Charakter der Erzählung sind sowohl die handelnden Personen und Ortschaften als auch die Zeitangaben originalgetreu. Zusätzlich erhält der Leser zu jedem Kapitel eine kurze Inhaltsangabe, welche die wichtigsten Ereignisse der Handlung zusammenfasst.

Alle Kapitel werden natürlich durch die entsprechenden Seitenzahlen kenntlich gemacht. Somit können die Textstellen im Buch schnell und problemlos gefunden werden und man erspart sich ein zeitaufwendiges Suchen. Die Zusammenfassung bildet eine gute Vorbereitung für den weiteren Einstieg in die Erzählung. Sie erleichtert die Arbeit zur Erstellung der gewünschten Dokumente, wie Personencharakterisierungen oder Interpretationen.

Kapitel 1

Seiten: 7 - 15

Schauplatz: Krankenhaus Steyr, Stadtgebiet von Steyr

Zeit: 18. August 1933 nachts und einige Wochen danach

Personen: Pförtner Mayerhofer, Säugling Sidonie Adlersburg, Arzt, Krankenschwester, Anna Adlersburg, Verwalter des KKH,  Robert Larg (Vater Sidonies), Bürgermeister Sichlrader, Fürsorgerin, Amalia Derflinger

Zusammenfassung

Pförtner Mayerhofer findet am 18. 08. 1933 nachts vor dem Eingang des Krankenhauses einen in Lumpen eingewickelten Säugling. Seinem Aussehen nach zu urteilen, entstammt das dunkelhäutige Baby einer fremdländischen Kultur. Auf einem beigefügten Zettel steht sein Name: Sidonie Adlersburg. Der Säugling wird zunächst im Krankenhaus versorgt.

Neun Tage später meldet sich Anna Adlersburg telefonisch beim Verwalter des Krankenhauses und gibt sich als Sidonies Mutter aus. Sie ist mittellos und hat den Säugling deshalb ausgesetzt, damit die Englische Krankheit, an der er  leidet, behandelt wird. Der Verwalter nimmt Anna Adlersburg das Versprechen ab, Mitte September ihr Kind wieder abzuholen. In der Zwischenzeit werde es im Krankenhaus behandelt.

Da die Mutter ihr Kind jedoch nicht wie versprochen abholt, wird Sidonie zunächst dem Jugendamt übergeben. Dieses versucht, Sidonies Eltern und ihre Heimatgemeinde zu finden. Aufgrund der herrschenden Wirtschaftskrise kann die Gemeinde nicht länger für die Pflegekosten aufkommen. Da diese Bemühungen jedoch erfolglos sind, sucht die Fürsorgerin des Jugendamts nach einer Pflegefamilie für Sidonie. Daraufhin meldet sich Amalia Derflinger. Sie bringt den Säugling jedoch zwei Tage später wieder zurück, da ihr Mann kein dunkelhäutiges Kind duldet.

Kapitel 2

Seiten: 16 - 31

Schauplatz: Wohnhaus der Familie Breirather; Wartezimmer des Arztes

Zeit:  Rückblende: 1899-1928. Gegenwartshandlung: Dezember 1933-Anfang 1934.

Personen: Rückblende: Hans Breirather

Gegenwartshandlung: Hans und Josefa Breirather, Manfred, Mayerhofer, Sidonie, Krankenschwester, Gendarmen, Alois Fuchs, Gemeindearzt Schönauer, Heilerin

Zusammenfassung:

Rückblende: Zunächst wird die Herkunft Hans Breirathers geschildert. Er wuchs etwas außerhalb von Steyr mit neun Geschwistern in Armu...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen