Merkmale des Postmoderne im Werk

Die Novelle Der Verlorene enthält einige typische Merkmale der Postmoderne. Die Erzählung beschreibt die Identitätskrise und die Orientierungslosigkeit der Hauptfigur sowie die gestörte Kommunikation in seiner Familie. Der namenlose Ich-Erzähler fühlt sich als Außenseiter innerhalb seiner Familie. Seine Eltern interessieren sich nur in geringem Maße für ihn, da sie fast ihre gesamte Aufmerksamkeit auf den verlorenen Arnold richten (S. 17). Der Erzähler hat scheinbar keine Freunde oder Spielkameraden und beschäftigt sich daher auch in seiner Freizeit überwiegend allein (S. 64f.).

Typisch für die postmoderne Erzählung ist auch die Tatsache, dass der Erzähler sich nicht weiterentwickelt beziehungsweise sein Verhalten ändert. Er bleibt bis zum Ende des Buches der vern...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen