Der Verlorene (Arnold)

Der unbekannte große Bruder

Der verlorene heißt ebenso wie dessen Vater Arnold, und ist der ältere Bruder des Ich-Erzählers (S. 7). Arnold wird seit der Flucht der Familie aus den deutschen Ostgebieten am 20.01.1945 vermisst. Die Mutter hatte den Säugling aus Angst vor Übergriffen von Angehörigen der sowjetischen Armee einer fremden Frau in die Arme gelegt, ohne etwas dazu sagen zu können (S. 15). Seit diesem Moment gilt Arnold als verschollen. 

Der Ich- Erzähler schildert seinen großen Bruder ausschließlich mithilfe der Informationen, die er von seiner Mutter bekommen hat, sowie anhand des einzigen Fotos, das die Familie von Arnold besitzt (S. 7), denn er hat ihn nie kennengelernt. 

Zu Beginn der Novelle betrachtet der Zweitgeborene gemeinsam mit der Mutter Arnolds Bild, das an seinem ersten Geburtstag aufgenommen wurde (S. 69). Arnolds genaues Geburtsdatum wird nicht erwähnt, jedoch wurde er noch vor Kriegsende“ (S. 51), vermutlich gegen Ende des Jahres 1943, geboren. Der Geburtsort ist sehr wahrscheinlich Rakowiec (gehörte vor dem 2. Weltkrieg zu Pommern, heute zu Nordpolen), wo die Eltern einen Gutshof besaßen (S. 69).

Die Bedeutung Arnolds für die Eltern

Zu Aussehen und Charakter Arnolds gibt es in der Erzählung fast keine Informationen. Auf dem Foto lacht er in die Kamera und wird von der Mutter als „fröhliches Kind“ (S. 7) charakterisiert. Er sitzt auf einer „weißen Wolldecke“ (S. 7) und trägt ein „Wolljäckchen“ (S. 69), das sein Gesic...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen