Abschnitt 7-12

Sinnabschnitt 7: Anezka tritt als Nackttänzerin auf

Seiten: 96-115

Schauplatz: Trafik, Anezkas Wohnhaus in der Rotensterngasse, Nachtbar „Zur Grotte“

Zeit: Winter 1938

Personen: Franz Huchel, Otto Trsnjek, Anezka, Narbenmädchen, Echse, Conférencier Heinzi

Zusammenfassung:

Franz ist sehr enttäuscht darüber, Anezka wieder verloren zu haben. Daher versucht er, sie zu vergessen, was ihm aber nicht gelingt. Drei Wochen später meldet Franz sich bei Otto krank und geht wieder zu Anezkas Haus. Dort setzt er sich auf einen Steinhaufen, um auf die Böhmin zu warten. Als es dunkel geworden ist, sieht Franz, wie sie das Haus verlässt und die Straße hinunterläuft. Heimlich folgt er Anezka und beobachtet, wie sie schließlich im Nachtlokal „Zur Grotte“ verschwindet.

Franz folgt ihr ebenfalls in das Lokal und betritt einen Gastraum, in dem sich nur ein paar einzelne Männer aufhalten. Am Ende des Raums befindet sich eine kleine Bühne. Der Jugendliche setzt sich an einen Tisch und bestellt bei einem Mädchen mit fingerlanger Narbe auf der Wange ein Bier. 

Kurze Zeit später betritt der Conférencier Heinzi die Bühne und macht sich mit ironischen Vorträgen und Witzen über den Nationalsozialismus lustig. Dann klebt er sich ein Bärtchen an und parodiert den Reichskanzler Adolf Hitler. Nach dieser Darbietung kündigt der Conférencier die schöne Indianerin namens N’Tschina an. Als diese die Bühne betritt, erkennt Franz sofort, dass es sich um Anezka handelt. Die junge Frau beginnt, zu tanzen und zeigt den männlichen Zuschauern dabei ihre nackten Brüste. Überstürzt verlässt Franz das Lokal. 

Auf einer Mülltonne sitzend, wartet der Jugendliche das Ende der Vorstellung ab. Schließlich kommen Anezka und der Conférencier Heinzi gemeinsam aus der Bar. Nachdem der Conférencier si...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen