Merkmale der Jugendliteratur im Werk

Definition 

Aufgrund einiger besonderer Merkmale wird das Buch Der Trafikant vorwiegend als Jugendroman bezeichnet, obwohl das Werk auch bei erwachsenen Lesern sehr beliebt ist. Da die Grenzen zwischen Jugend- und Erwachsenenliteratur heutzutage zumeist verschwimmen, spricht man bei solch altersübergreifenden Werken auch von All-Age- oder Crossover-Literatur.

Die Bezeichnung Jugendliteratur stellt zugleich einen Oberbegriff für unterschiedliche Gattungsformen dar. Hierzu zählen Fantasy-Roman, Kriminalgeschichte, Familienroman oder Adoleszenzroman, der heutzutage auch oft als „Coming of Age“-Roman (Roman über das Erwachsenwerden) bezeichnet wird. Robert Seethalers Werk zählt zur Gattung des Adoleszenzromans (lat. adolescere=heranwachsen), der sich mit dem Erwachsenwerden einer oder auch mehrerer jugendlicher Protagonisten beschäftigt.

Die Konzentration liegt dabei auf der Schilderung der seelischen Entwicklung der Hauptfigur, die gerade während des Erwachsenwerdens mit der mehr oder weniger erfolgreichen Bewältigung von Krisen und Problemen verbunden ist. Dazu gehören Erfahrungen mit Freundschaft, Liebe und Sexualität, aber auch bedrohliche Themen, wie Drogenmissbrauch, Krankheit und Tod, sowie ganz allgemeine gesellschaftspolitische Herausforderungen. 

Der Autor des Adoleszenzromans verwendet zumeist eine anschauliche und gut verständliche Sprache, die häufig auch Elemente der Umgangssprache, Jugendjargon, grobe Kategorisierungen sowie Vergleiche und Metaphern enthält. Oft finden sich im Jugendroman auch Traumsequenzen oder Bilder und Symbole des Unbewussten. Mit deren Hilfe kann der Autor seinen Lesern die besondere psychische Verfassung...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen