Anezka

Das illegale Leben in Wien

Anezka ist die fünfte Hauptperson in Robert Seethalers Roman Der Trafikant. Die Böhmin ist 20 Jahre alt und drei Jahre älter als Franz (S. 90). Sie hat strohblonde Haare, große braune Augen (S. 53) und ein „rundes Mädchengesicht“ (S. 50f.). Sie besitzt zudem eine auffallende Zahnlücke (S. 57, 75) und hat eine mollige Figur (S. 84). 

Die junge Böhmin stammt aus dem Dorf „Dobrovice im Landkreis Mladá Boleslav“ (S. 90), das sich in der Region Mittelböhmen befindet (heutige Tschechei). Zur Zeit der Haupthandlung lebt die Protagonistin seit einer nicht bekannten Zeitspanne in der österreichischen Hauptstadt Wien. 

Anezka wohnt gemeinsam mit 30 anderen Böhminnen (S. 90) in einem heruntergekommenen gelben Haus in der Rotensterngasse, die sich im zweiten Wiener Bezirk befindet (S. 86-88). Die junge Böhmin arbeitet illegal, und zwar „ohne behördliche Genehmigung“ (S. 90) in Wien, abwechselnd als „Kindermädchen, Köchin oder Haushaltshilfe. Außerdem tritt sie als Indianerin „N`Tschina“ in der Bar „Zur Grotte“ auf, in der sie sich auf einer Bühne vor dem Publikum als Nackttänzerin zeigt (S. 108ff.). 

Anezka spricht nur ein gebrochenes Deutsch mit böhmischem Akzent: „Genau genommen sagte sie nicht >möcht ich, bitteschön<, sondern >mecht ich, bittascheen.“ (S. 52). Nachdem d...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen