Inhaltsangabe

Wie schon der Titel des Werkes bereits angibt, handelt Molieres Komödie „Der eingebildete Kranke“ (1673) von einem wohlhabenden Familienvater namens Argan, der ein Hypochonder ist. Er lässt sich jeden Tag von seinem Arzt, seinem Apotheker und seiner Bediensteten Toinette pflegen. Er möchte immer einen Doktor an seiner Seite haben und will seine älteste Tochter Angélique deshalb mit einem jungen Mediziner verheiraten. Damit ist sie aber deshalb nicht einverstanden, weil sie Cléante liebt. Die Situation spitzt sich zu, als Argans zweite Frau Béline, die ihn wegen seines Geldes geheiratet hat, ins Spiel kommt und ihn ein Testament zu ihren Gunsten unterschreiben lassen will, wofür sie heimlich Intrigen anzettelt. Nach mehrfachen Verwicklungen kommt es schließlich zum Happy End. Bélines Betrug wird aufgedeckt und Angélique kann endlich Cléante heiraten. 

1. Aufzug (S. 5-25)

Der erste der insgesamt drei Aufzüge umfasst acht Auftritte und ist damit der kürzeste aller Aufzüge dieses Werks. Im ersten Auftritt werden die Protagonisten und die drei zentralen Konflikte der Komödienhandlung vorgestellt. 

Figuren

  • Argan (der eingebildete Kranke)
  • Toinette (Argans Dienstmädchen)
  • Angélique (Argans ältere Tochter und Geliebte von Cléante)
  • Béline (Argans zweite Ehefrau)
  • Herr von Bonnefoy (Notar und enger Freund von Béline)

Einführung der drei zentralen Konflikte der Komödienhandlung im ersten Aufzug

Hypochondrie Argans

Die medizinische Versorgung Argans kostet viel Geld und beansprucht seine Familie und Bediensteten in hohem Maße, was von Beginn der Handlung an dargestellt wird (1. Auftritt). Alles soll sich ihm und seiner Krankheit unterordnen. Dies geht sogar so weit, dass er seine älteste Tochter Angélique zwangsweise mit einem Arzt verheiraten will, um seine medizinische Versorgung zu sichern, und sie diesbezüglich vor vollendete Tatsachen stellt (5. Auftritt). 

Angélique wird in diesem Moment von der Bediensteten Toinette in Schutz genommen, die damit ihre Rolle als fürsorgliche Vertraute Angéliques verdeutlicht. Argan nutzt zudem seine eingebildete Krankheit, um von seinem gesamten Umfeld in umfassender Weise Aufmerksamkeit und Ergebenheit zu fordern (6. Auftritt). 

Zwangsheirat als Bedrohung eines jungen Liebesglücks

Angélique hat aber kurz zuvor den charmanten und hilfsbereiten Cléante kennengelernt, der nun einen guten Anlass findet, als Stellvertreter des Musiklehrers ins Haus zu kommen, um bei ihrem Vater um ihre Hand anzuhalten (4. Auftritt). 

Die Bedienstete Toinette, die ihrem Herrn stets deutlich zu erkennen gibt, dass sie nicht an seine eingebildete Krankheit glaubt, weiß um diese junge Liebe und stellt sich s...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen