Vergleich ”Der blonde Eckbert“ mit ”Frau Holle“

Ludwig Tiecks Erzählung „Der blonde Eckbert“ (1797) weist in Bezug auf die inhaltliche und formale Ausgestaltung einige Parallelen zu dem Märchen „Frau Holle“ (1812) der Brüder Grimm auf, zumal beide Texte auf vergleichbare Weise den problematischen Reifeprozess eines jungen Mädchens thematisieren. Sowohl Frau Holle als auch die alte Frau der Waldeinsamkeit repräsentieren diesbezüglich eine mythische Mutterfigur, die so lange Geborgenheit gewährt, solange man ihren Regeln folgt.

Vergleichbar sind auch Bertha, die Protagonistin des „Blonden Eckbert“, und die beiden Protagonistinnen aus „Frau Holle“: Bertha durchlebt eine unglückliche...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen