Kapitel 6 (Samstag)

Erklärung für Farben und Typografie
 

Nur Lektürehilfe.de Abonnenten können diesen Text lesen.

Abschnitt I (S. 325-329)

Ort: KZ Westhofen

Zeit: Nacht von Freitag auf Samstag, Samstagmorgen um fünf Uhr

Personen: Fahrenberg, Bunsen, Zillich, SA des KZ Westhofen und Begleitmannschaften des Transports, neue KZ-Häftlinge

Handlung: Nachdem die Kommissare am Freitag das Lager verlassen haben, betrinkt sich die SA und misshandelt willkürlich alle Häftlinge des Lagers bis in die Morgenstunden hinein. 

Der Lagerkommandant Fahrenberg findet in der Nacht auf Samstag keinerlei Schlaf, da er immer noch nicht Meldung erhalten hat, dass Georg festgenommen wurde und seine Frist immer näher rückt, die er sich selbst für das Wiedereinfangen der entkommenen Männer bis zum Ende der Woche gesetzt hat.

Um fünf Uhr Samstagmorgens werden neue Häftlinge eingeliefert, doch Georg ist wieder nicht unter diesen. Der Lagerkommandant erfährt, dass es nur Arbeiter von Opel-Rüsselsheim sind, die wegen Kleinigkeiten und nur für kurze Zeit bestraft werden sollen. Daraufhin lässt Fahrenberg seine ganze Wut an Zillich aus, der ihm diese Meldung überbringt. Als sich dieser auch noch anmaßt, Vorschläge für die Umbesetzung der Begleitmannschaften der besonderen Kolonne zu unterbreiten, wird ihm die Verantwortung für diese Abteilung entzogen. 

Der SS-Leutnant Bunsen, der einen der oberen Posten im KZ Westhofen besetzt, bekommt das Geschrei von Fahrenberg mit und weiß, dass dessen Zeit abgelaufen ist. Dennoch verhängt sein Chef die rigiden Maßnahmen, die für die KZ-Häftlinge seit der Flucht der Männer gelten, noch für die neu angekommenen Häftlinge.

Abschnitt II (S. 330-333)

Ort: Gemeinde Schmiedtheim im vorderen Taunus, Selterswasserhäuschen, Höchster Werke

Zeit: Samstagmorgen

Personen: Franz, Anton Greiner, Frau im Selterswasserhäuschen, Arbeiter bei Höchst, Mädchen mit dem entstellten Auge (Lotte)

Handlung: Franz Marnet fährt übernächtigt zu seiner Schicht nach Höchst und trifft auf dem Weg wieder seinen Bekannten Anton Greiner, mit dem er gemeinsam zur Arbeit fährt. Anton berichtet Franz, dass sein Vetter, der bei der SS ist, sich nach ihm erkundigt hat. Als sie bei Höchst ankommen, erblickt Franz erneut das Mädchen mit dem entstellten Auge, dass ihm bereits Anfang der Woche aufgefallen ist. Im Umkleideraum erfährt er, dass sein Arbe...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen