Kapitel 3 (Mittwoch)

Erklärung für Farben und Typografie
 

Nur Lektürehilfe.de Abonnenten können diesen Text lesen.

Abschnitt I (S. 151-161)

Ort: Frankfurt, Dorf Liebach, landwirtschaftliche Darré-Schule, Gemeinde Schmiedtheim im vorderen Taunus, Waisenau

Zeit: Dienstagnacht, Mittwochmorgen, nach 6 Uhr morgens, 7.30 Uhr

Personen: Gestapo, Heinrich Kübler, Kommandant Fahrenberg, Zillich, Schutzhäftlinge, Lagerarzt, Kommissare Fischer und Overkamp, Fritz Helwig und seine Freundin, Gärtner Gültscher, Franz Marnet, Ernst der Schäfer, Familie Marnet, Arbeitskollegen von Franz, Bauer Binder (alter Bauer aus Löwensteins Sprechstunde), Frau Binder

Handlung: Direkt nach der Verhaftung von Heinrich Kübler in der Wohnung von Elli in Frankfurt wird er zur Gegenüberstellung ins KZ Westhofen gebracht. Da er nicht weiß, warum er verhaftet wird, wehrt er sich und wird daraufhin heftig zusammengeschlagen. Sein Zustand und der Glaube, Georg vor sich zu haben, ermuntert die Wachen im KZ, ihn weiter zu misshandeln, und so wird er fast bis zur Unkenntlichkeit verprügelt. Schließlich stellt der SA-Mann Zillich fest, dass die Gestapo nicht Georg Heisler verhaftet hat und muss dies Fahrenberg melden, der überaus wütend reagiert. 

Ernst Wallau, einer der sieben Flüchtlinge, ehemaliger Betriebsrat und Reichstagsabgeordneter der KPD und Entwickler des Fluchtplans, wird in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Laube bei Worms festgenommen. Dies geschieht dank der Informationen, die man am Vortag im Verhör von seinem engen Bekannten Otto Bachmann erpresst hat. Daraufhin begeht Bachmann Selbstmord. 

Der Landwirtschaftsschüler Fritz Helwig, dessen Jacke am Montag von Georg gestohlen wurde, erfährt von seiner Freundin, dass das Lager falsche Gerüchte veröffentlicht, um die Bevölkerung aufzustacheln. Er hat inzwischen angeblich den Verlust seiner Jacke verschmerzt, doch als ihn Gärtner Gültscher erneut darauf anspricht, wird er wütend. Fritz ist eigentlich ein überzeugtes Mitglied der Hitlerjugend, aber er entwickelt nun langsam Solidarität mit den Flüchtlingen. 

Beim Frühstück berichtet Ernst, der Schäfer, Franz, dass Georg unter den Entflohenen des KZ Westhofen ist. Die Schwiegersöhne der Familie Marne...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen