Elli

Der liebevolle Vater

Elisabeth Mettenheimer, die von allen nur Elli genannt wird, ist die zweite von drei Töchtern und von insgesamt fünf Kindern des zweiundsechzigjährigen Tapeziermeisters Alfons Mettenheimer, der seit dreißig Jahren in fester Anstellung bei der Innendekorationsfirma Heilbach in Frankfurt arbeitet (S. 91). Sie ist eine hübsche junge Frau mit goldbraunen Augen und Haaren und von großer und kräftiger Statur (S. 125).

Elli lebt am Anfang der Romanhandlung (Oktober 1937) mit ihrem Kind in einer eigenen kleinen Wohnung in Frankfurt. Dem einzigen Mann, dem sie nach ihren schlechten Erfahrungen mit Männern uneingeschränkt vertraut und der immer gut zu ihr ist, ist ihr Vater (S. 337). Er kümmert sich zusammen mit Ellis Mutter seit Dezember 1933 um sie und ihren nach ihm benannten Sohn Alfons (S. 93), da sie tagsüber in einem Büro in der Strumpfhosenfabrik arbeitet. Auch wenn er dies nicht offen zugibt und sie ihm immer wieder neuen Kummer bereitet, ist Elli seine Lieblingstochter: „Wenn aber Elli eintraf, dann zuckte sein Herz an der Stelle, an der es am aufrichtigsten froh ist und leidet.“ (S. 124).

Franz und Georg

Franz Marnet trifft Elli zum ersten Mal am 20.03.1928 gegen sieben Uhr abends kurz vor Postschluss auf einem Postamt, als sie am selben Postschalter warten. Aus diesem ersten Treffen entwickelt sich eine kurze Beziehung mit ihm. Von nun an treffen sich Elli und Franz häufiger, doch entpuppt dieser sich nicht als der charmante Liebhaber, den sie sich wünscht: So bittet er sie bei ihrem ersten Rendezvous, die Korallenohrringe, die sie trägt, nicht mehr anzuziehen, da diese nur „Negerweiber“ (S. 71) tragen. Franz verbirgt die Beziehung zu ihr vor seinem Freund Georg, mit welchem er zusammenlebt, da er weiß, welch große Anziehung dieser auf die Frauen hat. Doch durch Zufall trifft ihn das junge Paar auf der Straße und so lernt Elli Georg kennen, von dem sie schnell völlig eingenommen ist.

Von nun an wendet sich Elli immer mehr von Franz ab, kommt nicht mehr zu ihren vereinbarten Treffen und entzieht sich ihm immer häufiger durch Ausreden. Als Franz Elli nach einiger Zeit auf der Straße trifft und sie nun nicht mehr die Wahrheit verbergen kann, gesteht sie ihm, dass sie inzwischen mit Georg zusammen ist. Sie b...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen