Entstehung

Vorläufertexte und Entwürfe

Vor der Entstehung des »Marmorbildes« verfasste Joseph von Eichendorff eine kleine Novelle mit dem Titel »Zauberei im Herbste«. Dieses 1808 entstandene Werk nimmt wesentliche Motive des »Marmorbildes« vorweg und gilt daher als dessen Vorläufer. 

Die »Zauberei im Herbste« handelt von einem Ritter, der einer geheimnisvollen Frau verfällt und dabei immer mehr vom Wahnsinn in Besitz genommen wird. Eichendorffs raffinierte Erzähltechnik lässt den Leser im Unklaren darüber, ob es sich bei dieser Frau um eine Einbildung des Ritters oder um eine reale Figur handelt. Anders als im »Marmorbild« findet der Protagonist am Ende jedoch keine Erlösung.

Die »Zauberei im Herbste« war von einigen Erzählungen Ludwig Tiecks inspiriert, insbesondere von dessen Märchen »Der getreue Eckart und der Tannhäuser« (1799...

Der Text oben ist nur ein Auszug. Nur Abonnenten haben Zugang zu dem ganzen Textinhalt.

Erhalte Zugang zum vollständigen E-Book.

Als Abonnent von Lektürehilfe.de erhalten Sie Zugang zu allen E-Books.

Erhalte Zugang für nur 5,99 Euro pro Monat

Schon registriert als Abonnent? Bitte einloggen